Foodwegweiser durch Kalifornien und Las Vegas

Unsere dreiwöchige USA Reise im Oktober war für mich echt eindrucksvoll. Was ich kulinarisch erlebt habe und welche Restauranttipps ich euch für vergasen Essen in Kalifornien und Nevada geben kann, lest ihr hier.

Frühstück

Venice, Café Graditude

Schon die Begrüßung bringt gute Laune: eine hellen Einrichtung, freundlicher Service und entspannte Musik. In gemütlicher Atmosphäre haben wir dann wunderbar gefrühstückt. Die Speisen und Getränke sind alle vegan und liebevoll angerichtet. Ich kann euch die Zimtschnecken und den Matchatee mit Mandelmilch wärmstens empfehlen. Eine wahre Geschmacksexplosion für einen perfekten Start in den Tag!


512 Rose Ave, Los Angeles, CA (Venice)

http://cafegratitude.com


San Francisco, Black Point Café

Ich träume jetzt noch von meinem Gemüsebagel und dem Lavendel-Mandelmilch-Cappuccino. Neben der Bagelsorte sucht man sich aus den frischen Zutaten auch den Belag aus. Für den Kaffee stehen Soja- und Mandeldrink zur Verfügung, wobei ich mich noch für einen Lavendelsirup entschieden habe. Mich hat das Frühstück lange angenehm satt gehalten, was perfekt für eine Stadterkundung ist. Toller Laden mit wirklich leckerem Angebot. Auch die veganen Nuss-Bars kann ich bestens empfehlen. Sie sind zuckerfrei und vegan.

882 North Point Street, San Francisco, CA 94109

https://www.facebook.com/blackpointcafe#_=_


Santa Barbara & L.A. , Backyard Bowls

3849 State St, Santa Barbara, CA 93105-3160

http://www.backyardbowls.com/menu-2/

 

8303 Beverly Blvd, Los Angeles, CA 90048

http://www.backyardbowls.com/#about#_=_


Backyard Bowls ist eine super Konzept, das geschmackvolle Zutaten und Frühstück zusammenbringt. Das Angebot reicht von leckerem Frozen Müsli über Porridge bis hin zu Kaffee und erfrischenden Smoothies. Ich liebe die Berry Bowl mit viel frischen Erdbeeren, Banane und Gojibeeren. Daneben gibt es Quinoa und verschiedene Nüsse, gesüßt wird mit Honig oder auf Wunsch mit Agavensirup, wodurch alle Speisen auf Zuruf vegan werden. Als Grundlage dienen Acai-Püree und Granola (Crunsh-Müsli). Ich bin begeistert und war gleich mehrere Tage dort. Besonders die eigene Terrasse lädt zum Frühstücken und vollen Genuss der Morgens ein.


Santa Cruz, Zachary's Restaurant

Bei Zachary’s wird hausgemachtes amerikanisches Frühstück und Mittagessen gereicht. Dabei geht das Angebot von Omeletts über Pancakes bis hin zu Toast. Ich liebe das Tofurührei mit frischen Früchten und den frisch gepressten Orangensaft. Die Protein- und Kohlenhydratespeicher sind hiermit gut gefüllt und man ist für lange Zeit voller Energie. Perfekt, um dann in den Tag zu starten, auf Erkundungstour zu gehen oder sich nach einer morgendlichen Laufrunde am Strand zu stärken.

819 Pacific Ave, Santa Cruz, CA 95060-4433

http://www.zacharyssantacruz.com


Mittag- und Abendessen

Santa Barbara, Lucky Penny

 

Wir haben zum Abendessen einen Abstecher ins Lucky Penny gemacht. Klein aber fein und in unmittelbarer Strandnähe stehen neben Pizza auch Sandwiches und Salate zur Auswahl. Der Market Salad mit Cashewkernen und Erdbeeren hat mich total begeistert und auch ohne Ziegenkäse und Honig im Dressing bin ich als Veganer voll auf meine Kosten gekommen. Super auch, um tagsüber einen leckeren Snack zu essen.

127 Anacapa Street, Santa Barbara, CA 93101

http://www.luckypennysb.com/#_=_


Los Angeles, Venice Ale House

Venice Beach hat nicht nur einen außergewöhnlich breiten Sandstrand und Muscle Beach zu bieten, auch die kleinen Stände an der Promenade machen einen Besuch lohnenswert. Wir waren sowohl tagsüber zum Mittagessen als auch abends auf ein paar Drinks im Venice Ale House und sind begeistert. In bester Lage mit direktem Strandblick kann gegessen und genossen werden. Vor allem im Laufe des Tages wird es auf der gemütlichen Außenterrasse voll, von der aus man das Treiben am Strand beobachten kann. Ich kann euch den veganen Quinoasalat empfehlen: frische Zutaten, leichtes Dressing, perfekt als leichtes Mittagessen.

2 Rose Ave; Venice, Los Angeles, CA 90291

http://www.venicealehouse.com/#_=_


San Francisco, Pacific Catch

In nördlichen Teil San Franciscos, im Marina District, gibt es ein absolute Perle, das Pacific Catch. Neben frischem Fisch werden im Pacific Catch jedoch auch knackige Salate, Tacos und Rice Bowls gereicht. Ich empfehle statt Meeresfrüchten, den Algensalat oder Süßkartoffelpommes zu wählen. 

 


2027 Chestnut St, Cross Street Fillmore, San Francisco, CA 94123

http://pacificcatch.com


Los Angeles, Sage Organic Vegan

Los Angeles bietet auch geschmacklich sehr unterschiedliche Eindrücke. Wer auf veganes, zum Teil auch nuss-, soja- und glutenfreies Essen nicht verzichten möchte, sollte auf seinem L.A. Trip im Sage Bistro vorbeischauen. Wir hatten den Falafelwrap und den Tempehburger: beides sehr lecker. Auch die Pecanuszimtschnecke kann ich gut empfehlen. Die Süßspeise hat mein Mittagessen perfekt abgerundet. Die Einrichtung ist einfach, aber gemütlich. Die Zutaten sind frisch und ausgewählt.

1700 W Sunset Blvd, Los Angeles, CA (LAX Area)

http://www.sageveganbistro.com


Snacks

Las Vegas, Smoothie King

 

Auch im Schlemmer- und Fastfood-Paradies Las Vegas lässt es sich gesund und fettarm essen. Wer auf Vitamine und frisches Essen nicht verzichten möchte, findet in den Supermärkten am Strip eine gute Auswahl an Smoothies und Obst.

Jeder, der ein Auto zur Verfügung hat, sollte beim Smoothie King vorbei fahren. Vom Strip sind wir gut 20 Minuten gefahren und der Weg hat sich gelohnt. Zur Wahl stehen neben Nüssen und frischem Obst verschiedene Proteinpulver. Auf Wunsch wird der Smoothie auch vegan, gluten- oder milchproduktfrei. Als veganen Energiekick kann ich euch den Mango-Kohl-Smoothie gut empfehlen, fruchtig, frisch und mit ganz viel Vitamin C. 

6530 N Buffalo Dr, Las Vegas, NV 89131

http://www.smoothieking.com/#_=_


Denise’s Farmers Market

Auf dem Weg von Yosemite nach San Francisco sind wir zufällig an einem kleinen Straßenladen vorbei gekommen: Denises's Farmers Market (auf dem Highway 120 zwischen Manteca und Escalon). Neben Nüssen gibt es hier auch regionales Obst und Gemüse aus eigenem Anbau. Als wir im Oktober da waren, gab es dazu auch Kürbisse und Gemüsechips. Wir haben uns direkt mit einem Vorrat an Rote Beete Chips und einer Cranberry-Nussmischung eingedeckt. Beides kann ich euch sehr empfehlen. Die Gemüsechips werde ich bei Gelegenheit zubereiten und euch von meinen Erfahrungen berichten.


6569 E Hwy 120, Ripon, CA 95366

http://www.denisesfarmersmarket.com/