Gute Nacht, besserer Morgen

Wer kennt es nicht, der Tag wird immer länger, da sich die To-do Liste ohne Erbarmen füllt und am nächsten Morgen klingelt der Wecker viel zu früh – mal wieder. Schlaf ist der Gesundmacher Nummer 1. Schlafmangel macht uns krank und dick.

Eine ruhige erholsame Nacht bringt nicht nur Körper, Geist und Seele in Balance, sie hilft auch die Eindrücke des Tages zu verarbeiten, Gelerntes abzuspeichern und die Nerven zu beruhigen. Wenn also der Stoffwechsel nachts zurückgefahren wird, bleibt mehr Energie zum Verarbeiten und Reparieren, der Körper baut Muskeln auf und setzt Hormone frei, die uns für den nächsten Tag Kraft geben. Was kann man also tun, um sich morgens erholt und ausgeschlafen zu fühlen?

 

Mir helfen folgende Rituale:

  • Tagsüber auspowern: Regelmäßige Bewegung im Laufe des Tages hilft mir, mich abends schon aufs Bett zu freuen. Außerdem hilft das Sonnenlicht dabei, das Hormon Melatonin zu bilden, was die Schlafqualität verbessert.
  • Rhythmischer Tagesablauf: Wer nicht nur unter der Woche, sondern auch am Wochenende zur ähnlichen Zeit schlafen geht und aufsteht, hilft dem Körper beim Stellen der inneren Uhr. Dadurch fällt mir das Aufstehen am nächsten Morgen leichter, mein Körper stellt sich schon aufs Aufstehen ein.
  • Abends ausgewogen essen und trinken: Zu viel und blähendes Essen macht den Bauch unangenehm voll und auch Alkohol verhindert einen erholsamen Schlaf. Abends lieber nur noch eine Kleinigkeit essen, am besten 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen.
  • Nicht zu viel auf die To-do Liste setzen: Zeitmanagement ist für mich alles, was ist wirklich wichtig und dringend und was ist weder das eine noch das andere?
  • Atem zählen: 4-7-8 kennt bestimmt der ein oder andere. Wenn ich mal nicht einschlafen kann, leg ich mich gemütlich hin und zähle meinen Atem: bis 4 zählen beim Einatmen, bis 7 zählen  und den Atem anhalten, bis 8 zählen beim Ausatmen.

In diesem Sinn wünsche ich euch eine gute Nacht und vor allem einen ausgeruhten Start in den Tag!

 

#gutenacht #sleepwell

Kommentar schreiben

Kommentare: 0