Franzbrötchen

Gebäck und Kuchen gehen bei mir nicht nur im Winter. Deshalb habe ich vor kurzem zu Rührschüssel und Handmixer gegriffen und Zimtschnecken gebacken.

Ich liebe die Kombination aus kräftigem Hefeteig mit schmelzend-süßer Füllung.

Für ein Blech Franzbrötchen braucht man:

350g Dinkelvollkornmehl, zzgl. etwas Mehl für die Arbeitsfläche

200ml Getreidedrink

100g Vollrohrzucker

30g Margarine

1 Pk. Hefe

2TL Zimt

1 Priese Salz

 

Für die Füllung:

180g Nussmus (z.B. Cashewmus oder Mandelmus)

120g Vollrohrzucker

3 TL Zimt

30 g Margarine

 

150g Puderzucker für den Zuckerguss

 

So wird's gemacht:

Zunächst das Mehl in eine Rührschüssel geben, eine Mulde formen und die Hefe mit dem Zucker und 100ml der Getreidemilch hineingießen. Um dem Teig beim Aufgehen zu helfen, erwärme ich die Milch leicht.  Zugedeckt ca. 10 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Dann die restlichen Zutaten unterrühren und alles mit Knethaken zu einer glatten Masse vermengen.

Anschließend den Teig noch mal 35 Minuten zugedeckt gehen lassen.

 


Der Teig ist bereit weiter verarbeitet zu werden, sobald er auf die doppelte Größe angewachsen ist.

Anschließend wird er auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ausgerollt, sodass ein Rechteck entsteht.

 

Die Zutaten für die Füllung cremig rühren und gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Kleiner Tipp: Ich lass im unteren Bereich des Teiges immer einen Rand von 3-5 cm, so quillt beim Rollen nichts hervor.

Nun wird der Teig von hinten nach vorn aufgerollt und in 3cm, breite Scheiben geschnitten.

Die einzelnen Franzbrötchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und ca. 20 Minuten bei 180°C backen.

 

 

 

Für den Zuckerguss vermisch ich das Puderzucker mit 6 EL Wasser. Nach dem Auskühlen können die Franzbröchtchen mit dem Zuckerguss bestrichen und genossen werden.

 

 

 

Was nascht ihr im Sommer? Ich freu mich auf eure Kommentare!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0