Frengeln in Münster

Mit meiner Sportgemeinschaft bin ich am Wochenende nach Münster zu einem 10k Lauf gefahren. Für mich ist das die Gelegenheit, gezielt nach tollen Food-Locations Ausschau zu halten und mich dort überraschen zu lassen.

Für euren Münster Besuch sollten ihr bei diesen 2 Restaurants auf jeden Fall vorbeischauen.

Peperoni

 

Bei Peperoni bin ich mehr oder weniger reingestolpert. Der Laden ist schon von außen ein absoluter Blickfang. Es sind die großen bunten Gemüsefiguren an der Fassade, die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Aber auch der Eigentümer macht in orientalisch einladender Art auf sich aufmerksam und bringt neugierigen Passanten, die von der Straße durch die Fenster schauen, schon mal einen Teller zum Kosten raus.

Im Laden gibt es dann ein „All you can eat“ – Buffet, bestehend aus knackigem Salat, fruchtigem Obstsalat und frischem Saft, sowie einer riesengroßen Pfanne mit orientalischem Essen aus viel frischem Gemüse und exotischen Gewürzen.

Jeden Tag wird hier ein neues Rezept gekocht, mit viel Liebe und saisonalem Gemüse.

Wer als Veganer kommt, sollte bei den hausgemachten Nudeln kurz nachfragen, da diese manchmal nicht vegan sind. Alternativ bekommt man dann Reis.

 

Das Preis-/ Leistungsverhältnis ist echt top! Gutes Essen bis zum Umfallen J

Schaut doch mal vorbei.

 

 

Wolbecker Str. 24, 48155 Münster


Bucks

Für mich ein veganes Paradies in Münster! 

In dem gemütlichen Restaurant gibt es nachmittags eine leckere Kaffeezeit mit hausgemachtem veganem Kuchen. Weil ich mich nicht entscheiden konnte, hab ich gleich noch den Zitronenkuchen für den nächsten Tag mitgenommen und den noch auf dem Heimweg nach Berlin genossen. Quasi Münster to go.

 

Adresse:

Wolbecker Str. 128, 48155 Münster

 

Ab 17:30 gibt's dann auch warme Speisen, die wöchentlich wechseln. Die Auswahl ist zwar überschaubar, doch genau das finde ich besonders gut. Ich habe dabei das gute Gefühl, frische und saisonale Zutaten auf dem Teller zu finden!

 

Kleiner Tipp: Im Bucks sollte man auf jeden Fall einen Tisch reservieren. Es wird abends gut voll.

 

 

 

 

 

Nachhaltigkeit zieht sich durch das gesamte Bucks!

Nicht nur auf dem Teller auch zum Hände abtrocknen ;)

Doch da ich nicht nur zum Essen dort war, folgt hier noch ein kurzer Bericht.

Münster eignet sich hervorragend zum Fahrradfahren. Es gibt ein Vielfaches mehr Fahrräder als Einwohner, breite Fahrradwege und etliche Fahrradstraßen.

Aber auch zu Fuß ist man prima unterwegs. Neben den Grünflächen und dem Aasee ist die Innenstadt rund um Lambertikirche, Domplatz und Prinzipalmarkt wunderschön sauber und überschaubar, fast wie eine niedliche Puppenstadt und das kombiniert mit historischen Gebäuden, die sehr gut erhalten sind.

Stadtführung

 

Wo ich schon von Geschichte spreche: In Münster werden historisches Stadtführungen angeboten, die kurzweilig, lustig und feurig sind. Anna, unsere Führerin im historischen Türmerin-Kostüm, hat zum Ende unsere Aufmerksamkeit mit Lycopodium Pulver und einem Feuerzeug auf sich gezogen. Damit lässt sich nämlich ganz prima eine glänzende Flamme erzeugen.

Hast du schon mal Süßholz geraspelt?! Aus einem kleinen Beutel wird während der Führung Süßholz gekostet, da können sich Schokolade und Kekse hinten anstellen ;) Der Geschmack erinnert mich an Yogi Tee.

Nebenbei lernt man einiges über die Stadt Münster, ihre Fürsten, die Namensherkunft und Glaubensverfolgte, die in Käfigen am Turm der Lambertikirche aufgehängt wurden. Die Käfige hängen dort übrigens immer noch. So eine Führung kann man echt mal mitmachen, kann ich sehr empfehlen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0