Die Kraft der Dattel

Datteln sind mein absoluter Favorit, um eine natürliche Süße in Gebäck, Eiscreme oder Smoothies herzustellen.

 

Doch Datteln können noch so viel mehr!

Das in ihnen enthaltene Kalium schützt Herz und Gefäße, sie helfen bei einer guten Verdauung und sind ein prima Snack für Zwischendurch.

Natürlich sollte man jetzt nicht jeden Tag zu einer ganzen Schachtel greifen, aber in Maßen genossen, gibt die Energie der Datteln einen prima Schub zwischendurch oder auch im Frühstück, um damit in den Tag zu starten.

 

Meinen Vorschlag für ein glutenfreies Dattelfrühstück liest du hier:    

Zutaten für 2 Portionen:

100g Hirse

150ml Wasser

150ml Mandelmilch

6 Datteln

1 kleiner Apfel

2 EL Chiasamen

10g Mandelblättchen

 

Zubereitung:

Hirse gut abspülen und mit Wasser bei geringer Hitze 15 Minuten köcheln lassen.

Datteln entsteinen und in dünne Ringe schneiden, Apfel in feine Würfel schneiden.

Nach 10 Minuten Hirse vom Herd nehmen, Mandelmilch, Dattel- und Apfelstücke hinzugeben und noch mal 10 Minuten quellen lassen.

Während der letzten 3 Minuten die Chiasamen unterheben, sodass diese aufquellen können.

Dattelfrühstück

Hirse-Dattel-Apfelmischung in zwei Schälchen portionieren und mit Mandelblättchen bestreuen.

 

Kleiner Tipp: Wer nicht zu zweit frühstückt, kann die zweite Portion auch später als Snack essen.

 

Außerdem kannst du dieses warme Frühstück nach eigenem Belieben mit Beeren und Gewürzen verfeinern. Zum Beispiel mit Mohn statt Chiasamen, extra Gojibeeren oder Rosinen und ein wenig Zimt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0